Warum der Techniker und niemand anders?

Anbei dürfen wir Ihnen ein Statement des geschätzten Bundesinnungsmeisters für den Fachbereich Elektrotechnik, Herr Ing. Josef Witke, mit auf den Weg geben:

„In Österreich gibt es rund 1.34 Millionen Hauptmietwohnungen. Insgesamt wurden 849.600, also mehr als 63% vor 1970 errichtet, 312.000 sogar vor 1919.

In den meisten dieser alten Wohnungen sind noch heute völlig veraltete, unsichere Elektroanlagen installiert. An vielen wurde unsachgemäß herumgepfuscht, relativ wenige wurden fachgerecht saniert. Je älter so eine Elektroanlage, desto desolater und gefährlicher ist sie.

Sie entsprechen weder dem Stand noch der Regel der Technik (Normen, gesetzlichen Bestimmungen). Solche Altanlagen – vorsichtig gerechnet bis Baujahr 1970 – sind übrigens für moderne Geräte oft überhaupt nicht geeignet. Sie sind dem steigenden Strombedarf unserer Wohlstandsgesellschaft nicht gewachsen. Die Zahl der Geräte im Haushalt, die Strom verbrauchen, steigt sprunghaft an. Bedenkenlos werden diese alten Elektroanlagen überlastet. Grenzenlos leichtsinnig wird manipuliert und gepfuscht. Sicherungen, die Leitungen vor Überlastung und damit vor Bränden schützen, werden einfach verstärkt (streng verboten). Darüber hinaus können auch Elektroanlagen altern und damit gefährlich werden.

In Verteilerkästen, Sicherheitseinrichtungen, Leitungen und Steckdosen kann das Material ermüden oder korrodieren. Kabelverbindungen können sich lockern und Strombrücken mit enormer Hitzeentwicklung bilden. Lebensrettende Sicherheitseinrichtungen, wie der FI, haben für den Schutz des Menschen einen zu hohen Auslösestrom oder werden funktionsunfähig. Pfuscharbeiten und fehlende oder unfachmännische Wartung können gerade hier, ganz abgesehen von versicherungsrechtlichen Konsequenzen, entsetzliche, oft auch tödliche Folgen haben.

Häufige Gefahrenquelle: Der „Pfusch“!  Nur befugte Elektrotechniker dürfen in Elektroanlagen eingreifen!

Jeder Pfusch, jedes – dubiose – Billigangebot kann zu ungeahnten Gefahren führen. Häufig ist die Anlage nach „Billigreparaturen“ unbrauchbar / gefährlich und muss vom Elektrotechniker neu installiert werden. Wenn ein Unfall oder ein elektrisch gezündeter Brand passiert, können – wie wir gehört haben – dem Vermieter sogar strafrechtliche Konsequenzen drohen. Beim geringsten Verdacht auf Defekte in der Elektroanlage des Hauses oder in Wohnungen ist ihm daher dringend anzuraten, um jedem Verschuldensvorwurf vorzubeugen einen Elektrotechniker beizuziehen.

Der überprüft die Anlage (E-Check) und dokumentiert eventuelle Mängel in einem Elektro-Befund. Dieser E-Check ist eine umfassende Überprüfung der gesamten Elektroanlage durch einen Elektrotechniker und kostet für eine 70 m2 Wohnung ca. € 250,- exkl. Ust.

Ergibt die Anlagenüberprüfung gefährliche Mängel, müssen sie in angemessener Frist entsprechend den aktuellen Normen saniert werden.

Wann ist eine Elektroanlage für die Bewohner so gefährlich, dass sie eine Mängelsanierungspflicht des Vermieters auslöst? ƒ Die Wohnungsinstallation hat keine oder eine nicht funktionsfähige Schutzmaßnahme (Schutzleiter –>gelb/grüne Leitung) bzw. sie ist nicht an die Steigleitung angeschlossen ƒ es ist noch immer eine verbotene, unwirksame Wasserleitungserdung installiert ƒ wo überhaupt kein, ein defekter oder ein Fehlerstromschutzschalter mit zu hohem Auslösestrom höher als 0,03 Ampere (ab 0,06 Ampere Gefahr Hertzflimmern!) ist installiert ist ƒ, ausnahmslos ist nicht jede Steckdose und jeder Lichtauslass an den Schutzleiter angeschlossen ƒ Kabelverbindungen befinden sich in offenen Dosen, bzw. alten, viereckigen Holzdosen mit Metalldeckel ƒ Leitungen oder Verteilerkästen sind mangelhaft isoliert, alte, stoffisolierte Kabel sind in metallummantelten Rohren oder Unterputz verlegt, der Isolationswiderstand ist zu gering, Verteilerkästen sind nicht berührungssicher ƒ die Leitungen sind zu schwach dimensioniert und zu hoch abgesichert ƒ Stockwerksverteiler: Zuleitung sind zu schwach, der Verteilerkasten ist nicht laienbedienbar / berührungssicher ausgeführt.“

Techniker vor Pfuscher

Kurz gesagt – Gefahr gegen Leib und Leben! 

Gerne steht Ihnen die Safe Tech e.U. mit Rat und Tat zur Seite. Denn „Ihr Schutz, unser Ziel“ ist nicht nur ein Slogan, sondern unser Versprechen an Sie und ihre Liebsten!